Wie ist ein Gelenk aufgebaut?

Ein Gelenk besteht aus knöchernen und bindegewebigen Anteilen. Am Beispiel des Kniegelenks kann man sich den Gelenkaufbau klar vorstellen.

Die knöchernen Anteile des Kniegelenks bilden:

  • der Oberschenkelknochen
  • der Unterschenkelknochen
  • die Kniescheibe

Diese werden von den bindegewebigen Anteilen umgeben. Die Knochen, die im Gelenk miteinander kommunizieren, werden dabei von einer Knorpelschicht überzogen. Diese dient als Schutz- und Dämpfungsschicht für das Gelenk. Bei einer Arthrose wird Knorpel abgebaut und das Gelenk wird steif und schmerzt. Der Innenraum des Gelenks wird von den Bändern und der Gelenkkapsel gebildet. Die Gelenkkapsel bildet eine Hülle um das Gelenk und ist mit Gelenkflüssigkeit (Synovia) gefüllt. Die Gelenkkapsel wird innen von einer gut durchbluteten Gelenksinnenhaut (Synovialis) ausgekleidet, die für die Ernährung des Knorpels zuständig ist.

 

Kniegelenk